Stiftung Zoodo Schweiz
  • Ein Waisenhausprojekt in Burkina Faso

Hilfe für Tiogo Mossi

In Tiogo Mossi, einem Dorf ausserhalb von Lattou, lernten die Kinder in Hütten aus Blech- und Strohwänden. Staub, Sonne und Wind ist durch die grossen Ritzen und Löcher gedrungen. Das machte den Schulalltag nicht einfach.
Die Jungen und Mädchen nehmen Schulwege bis zu 5 km in Kauf. Das Mittagessen und Wasser müssen sie mitbringen.

Dank vielen Spenden aus der Schweiz und der Unterstützung von FEE und Zoodo konnte der Bau von zwei neuen Schulzimmern realisiert werden. Der Spatenstich erfolgte im April 2016 im Beisein der Zoodo-Präsidentin Sandra Jaeggi, FEE-Präsident Bouba Behrenhoudougou und "wichtigen Leuten" aus Koudougou. Im Oktober 2016 durften die Kinder das neue Schuljahr bereits in den neuen Schulzimmern starten. Sie geniessen die neue Umgebung und lernen mit noch grösserer Motivation.

Auch Wasser und Licht fehlen im Dorf Tiogo Mossi. Es gab weitere Höhepunkte für die äusserst herzliche Dorfbevölkerung: ein Pumpbrunnen, der das Leben um vieles vereinfacht, wurde errichtet und eine Basisstation mit LED-Solarlampen aufgestellt. Im April 2017 wurden diese Bauten, im Beisein des Bürgermeisters von Koudougou, mit einer sehr offiziellen Eröffnung gefeiert. Die Dankbarkeit der Dorfbevölkerung war unbeschreiblich, sie tanzten, sangen und verharrten Stunden in der Sonne.

Die enorm grosse Freude und Dankbarkeit der Schulkinder und der ganzen Dorfbevölkerung erwärmen unsere Herzen immer wieder aufs Neue.